RESTART III

Unterstützung des Österreichischen Rückkehrsystems und der Reintegration Freiwilliger Rückkehrer/innen in Afghanistan

Von 1. Jänner 2020 bis 31. Dezember 2022 implementiert die Internationale Organisation für Migration (IOM), Landesbüro für Österreich, das Projekt “RESTART III – Unterstützung des österreichischen Rückkehrsystems und der Reintegration freiwilliger Rückkehrer/innen in Afghanistan“, welches durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union und das Österreichische Bundesministerium für Inneres kofinanziert wird. Das Projekt hat die Stärkung einer flächendeckenden, einheitlichen und qualitätsvollen Rückkehrberatung in Österreich sowie die maßgeschneiderte Unterstützung der freiwilligen Rückkehr und Reintegration, insbesondere von Rückkehrer/innen nach Afghanistan, zum Ziel.

 

1. UNTERSTÜTZUNG DES ÖSTERREICHISCHEN RÜCKKEHRSYSTEMS

Um eine informierte Entscheidung über eine Rückkehr treffen zu können, benötigen Migrant/innen eine qualitativ hochwertige Rückkehrberatung, die ihnen angemessene, objektive und aktuelle Informationen zur Verfügung stellt. Die spezifischen Herausforderungen und besonderen Bedürfnisse von Personen in vulnerablen Situationen werden dabei besonders berücksichtigt.

Im Rahmen des Projekts RESTART III setzt IOM folgende Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Rückkehrsystems um:


QUALITÄTSSICHERUNG DES RÜCKKEHRSYSTEMS

  • Leitfaden zum Thema Unterstützte Freiwillige Rückkehr und Reintegration als Orientierungshilfe für eine qualitätsvolle Unterstützung von freiwilligen Rückkehrer/innen in Österreich;
  • österreichweite Trainings zu relevanten Themen im Bereich der freiwilligen Rückkehr und Reintegration;
  • regelmäßige Stakeholdertreffen, um Austausch und Zusammenarbeit weiter zu fördern;
  • Informationsmaterialien zur freiwilligen Rückkehr und Reintegration für die interessierte Öffentlichkeit;
  • vierteljährlicher Newsletter über Aktivitäten im Bereich der Unterstützten Freiwilligen Rückkehr und Reintegration. 

 

2. UNTERSTÜTZUNG BEI DER FREIWILLIGEN RÜCKKEHR UND REINTEGRATION

Im Rahmen des Projekts RESTART III können Drittstaatsangehörige bei ihrer freiwilligen Rückkehr und nachhaltigen Reintegration im Rückkehrland unterstützt werden. Das Projekt sieht die Unterstützung von 400 Projektteilnehmer/innen nach Afghanistan sowie 30 Personen in Rückkehrländern, welche bedarfsorientiert angeboten werden, vor. Pro Haushalt kann nur eine Person teilnehmen.


RÜCKKEHRUNTERSTÜTZUNG

  • Informationsgespräche vor der Abreise;
  • maßgeschneiderte Informationen für Rückkehrer/innen in vulnerablen Situationen;
  • logistische Organisation der Rückreise;
  • Unterstützung bei der Abreise am Flughafen Wien sowie an den Transitflughäfen;
  • Empfang und Unterstützung bei der Ankunft, Organisation der Weiterreise zum endgültigen Zielort bzw. vorübergehende Unterbringung in Afghanistan.
     

 REINTEGRATIONSUNTERSTÜTZUNG

  • Beratung der Projektteilnehmer/innen nach der Rückkehr;
  • Bargeldunterstützung: EUR 500 für jede/n Projektteilnehmer/in;
  • Reintegrationsunterstützung in Form von Sachleistungen im Wert von EUR 2.800;
  • bedarfsorientierte Unterstützung für Projektteilnehmer/innen in vulnerablen Situationen;
  • Leitfaden zur Unternehmensgründung, Weitervermittlung zu kostenlosen Business Trainings und Informationsveranstaltungen sowie Möglichkeit der zusätzlichen Unternehmensförderung für innovative Geschäftsideen in Afghanistan.
     

MONITORING

IOM führt in den Herkunftsländern Monitorings in Form von Interviews und Besuchen bei den Projektteilnehmer/innen durch. Zudem ermöglichen es Monitoringreisen den Mitarbeiter/innen von IOM Österreich, Projektteilnehmer/innen nach Erhalt der Unterstützungsleistungen zu treffen und einen Eindruck über deren Situation im Rückkehrland zu erhalten.
 

PROJEKTINFORMATIONSMATERIALIEN

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Abteilung für Unterstützte Freiwillige Rückkehr und Reintegration

Internationale Organisation für Migration (IOM)

Landesbüro für Österreich

Nibelungengasse 13/4

1010 Wien, Österreich

 

Tel: 0043/ 1 585 33 22 39

E-Mail: avrr.vienna@iom.int

 

Dieses Projekt wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union und das Österreichische Bundesministerium für Inneres kofinanziert.