Eine Rückkehr mit Würde, eine Chance zu Hause

 

Warum kehren Migrant/innen in ihr Herkunftsland zurück? Was kann diese Entscheidung mit sich bringen? Wie unterstützt IOM freiwillige Rückkehrer/innen? Diese und andere Aspekte rund um das Thema Unterstützte Freiwillige Rückkehr und Reintegration werden im Video „Eine Rückkehr mit Würde, eine Chance zu Hause“ auf leicht verständliche Weise erklärt. Um das Video anzusehen, klicken Sie hier.

I am a Migrant
6degree

Man ist mit jeder Person auf der Welt über nur sechs andere Personen verbunden. Das ist das Prinzip der 6 Entfernungsgrade.

Mit ihrer Zustimmung und aktiven Mitwirkung führt IOM Bedarfsanalysen mit Betroffenen von Menschenhandel durch, um zu eruieren, wie die Organisation ihre Sicherheit am besten gewährleisten und sie am Weg zu sozialer und wirtschaftlicher Selbständigkeit unterstützen kann.

Reintegrationsprogramm

Hr. N war obdachlos, als er den Entschluss fasste, nach Afghanistan zurückzukehren.
Nachdem er in seine Heimat zurückgekehrt war, entschloss er sich, Schafe zu halten. Wie sich herausstellte, war es eine gute Entscheidung. Hr. N. ist heute mit seiner Situation zufrieden und sein Einkommen ist ausreichend, um seine Familie zu unterstützen.
Hr. N. teilte IOM mit, dass er mit seinem Entschluss, nach Hause zurückzukehren, sehr glücklich sei und er sich freue, dass seine finanzielle Situation durch das Reintegrationsprogramm erleichtert werden konnte.

Detaillierte Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Willkommen bei IOM Österreich!

Auf dieser Website stellen wir Ihnen umfassende Informationen zur Internationalen Organisation für Migration (IOM) in der Welt, in Europa und in Österreich bereit.

Seit 1952, als Österreich IOM als einer der ersten Mitgliedstaaten beitrat, arbeitet IOM daran, Migrant/innen zu unterstützen und geeignete Antworten auf Migrationsfragen zu finden – immer im Hinblick auf das Wohlergehen der Migrant/innen und die Interessen der Mitgliedstaaten sowie deren Gesellschaften.

Das IOM Büro in Österreich hat über die Jahre einige Veränderungen durchlaufen, beispielsweise vom Status einer Mission mit Regionaler Funktion (1997-2005) zur Funktion als Verbindungsbüro (2008-2011). Heute besteht IOM Österreich aus zwei Büros: dem IOM Landesbüro für Österreich und dem IOM Regionalbüro für Südosteuropa, Osteuropa und Zentralasien.

Die dargestellten Informationen unter Aktivitäten und Team beziehen sich auf das Landesbüro für Österreich.

► IOM Landesbüro für Österreich

► IOM Regionalbüro für Südosteuropa, Osteuropa und Zentralasien


► Nationaler Kontaktpunkt Österreich im Europäischen Migrationsnetzwerk (EMN).


Aktuelle Zahlen zu Migration & Flucht:

Deutsch